Mit Pflanzen gegen den Klimawandel

Nach der langen, grauen Winterzeit beginnt es nun endlich so richtig zu grünen und zu blühen, gemeinsam mit den Pflanzen „blühen“ auch wir wieder auf. Im Frühling wird uns die positive Wirkung der Flora auf Körper und Geist zwar besonders bewusst, doch wir profitieren das ganze Jahr über vom Zusammenspiel von Sonne und Pflanzenwelt: Ohne den ältesten biochemischen Prozess der Welt, die Photosynthese, gäbe es weder tierisches noch menschliches Leben auf der Erde. 

Deshalb bitten wir jedes Jahr am 13. April eine unserer Lebensgrundlagen vor den Vorhang und feiern sie mit dem Ehrentag der Pflanze. Im Jahr 1998 von der US-amerikanischen Umweltaktivistin  Marion Owen ins Leben gerufen, soll dieser Tag aber nicht nur die Bedeutung der Pflanzen für das Ökosystem der Erde, sondern auch die Möglichkeit ihrer ökologisch nachhaltigen Verwendung – etwa als Baumaterial oder als Grundstoff zur Herstellung von Geweben und Biokompositstoffen – verstärkt ins Bewusstsein der Menschen rufen.

 

Kunststoff aus Pflanzen

Seit dem Siegeszug synthetischer Materialien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts können wir uns eine Welt ohne Plastik kaum mehr vorstellen. Nun ist dieser Werkstoff von der Produktion bis zur Entsorgung aber eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit geworden. Im Rahmen seines Nachhaltigkeitsjahres stellt der Verband Österreichischer Werbemittelhändler hier auf Pflanzen basierende Lösungen vor, die genauso robust sind und ein ebenso großes Anwendungsspektrum bieten, jedoch hohen Umweltstandards gerecht werden und für Nachhaltigkeit entlang der ganzen Wertschöpfungskette bürgen.

Eine praktische Alternative zu konventionellen synthetischen Materialien, die deren negative Effekte auf die Umwelt vermeidet, sind Biopolymere. Sie punkten in Bezug auf Nachhaltigkeit auf mehreren Ebenen: Sie basieren auf nachwachsenden Rohstoffen und können entweder recycelt oder auch in Kompostieranlagen zu wertvollem Humus abgebaut werden; und sie haben die gleichen Eigenschaften wie konventionelle Kunststoffe und sind auf gleiche Weise zu verarbeiten, können also erdölbasierte Produkte ersetzen und so für einen geringeren Ausstoß von Treibhausgasen sorgen.

 

© elastoform

Mit Genuss die Umwelt schützen

Umweltschutz wird oft mit Verboten und Askese in Verbindung gebracht. Doch man muss sich nicht in Sack und Asche kleiden und permanent Verzicht üben, Genuss und Bewusstsein für nachhaltigen Konsum lassen sich mit Produkten aus Biokunststoff gut kombinieren. Mit wiederverwend- und wiederverwertbaren Coffee-to-Go-Bechern aus diesem Material bescheren Sie Ihren Geschäftspartnern und Kunden immer wieder kleine Auszeiten während eines stressigen Tages und können ihnen so Ihre umweltfreundliche Markenbotschaft nachhaltig in Erinnerung bringen.

© elastoform

Zu genießen und sich gesund zu ernähren sollte ebenso wenig ein Gegensatz sein: Mit einem köstlichen selbst gemachten frischen Salat zur Mittagspause statt der fetten Pizzaschnitte von unterwegs tut man nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes, sondern erfreut auch seine Geschmacksknospen. Ein Jausen-Set aus Biokunststoff als Werbegeschenk garantiert sowohl eine geschmackvolle Markenpräsenz als auch eine umweltbewusste Mahlzeit Ihrer Kunden – eine Win-win-Situation für beide Seiten im Sinne der Nachhaltigkeit.

 

© XINDAO

Den vollen Durchblick haben

Doch auch kaum weiterverarbeitete pflanzliche Materialien können synthetische Werkstoffe vollwertig ersetzen. Eine Sonnenbrille mit einem Rahmen aus Weizenstrohkomposit und Bügeln aus Bambus ist ein echter Hingucker, der beweist, dass man bei aller Rücksichtnahme auf die Natur durchaus nicht auf schickes Aussehen verzichten muss. So behalten Ihre Geschäftspartner auch bei gleißendem Sonnenlicht immer den Durchblick und werden Ihnen lange für diesen in jeder Beziehung außergewöhnlichen Schutz für ihre Augen dankbar sein.

Setzen Sie also beim Einsatz Ihrer Werbemittel auf die Hilfe unserer besten Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel, auf die Pflanzen. Eine in jedem Sinn nachhaltige Werbestrategie vermittelt ein zukunftsorientiertes Bild von Ihrer Marke und Ihrer Botschaft und sorgt dafür, dass Geschäftspartner, Mitarbeiter oder Kunden sich mit gutem Gewissen über Geschenke freuen können, die das individuell Angenehme mit dem Nützlichen fürs Große und Ganze verbinden.

 

Nutzen Sie das Know-how unserer zertifizierten VÖW-Werbemittelhändler und lassen Sie sich von ihnen bei der Auswahl Ihrer Werbegeschenke beraten. Sie finden das perfekte Produkt, um Ihre Marke und Ihre Werbebotschaft als Träger einer positiven Message zu positionieren und um mit Qualität und einem sorgsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen bei Ihrer Zielgruppe zu punkten.

 

5/5 (3)

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.