Werbeartikel des Monats April 2020

Grüner Börsenhandel für die Hosentasche

„Grünes Geld“ bezeichnet die immer beliebter werdenden Kapitalanlagen, die nicht nur nach finanziellen Kriterien, sondern auch nach ökologischen, sozialen und ethischen Aspekten bewertet werden. Wer zusätzlich noch auf das gute, alte Bargeld setzt, kann mit unserem Werbeartikel des Monats April auf eine andere Form „grüner“ Geldwirtschaft zurückgreifen: Eine Dollarclipbörse aus dem nachhaltigen Werkstoff Apfelleder bietet Geldscheinen wie auch Bank- und Servicekarten einen sicheren Platz in der Hosentasche.

Das aus dem bei der Apfelsaftherstellung anfallenden Trester hergestellte Lederimitat ist widerstandsfähig und wasserabweisend, und ein Clip in der Mitte der Börse verhindert, dass die Geldscheine beim Öffnen des Portemonnaies versehentlich hinausflattern. Die samtig-weiche, echtem Leder täuschend ähnliche Haptik sorgt auch für ein angenehmes Gefühl beim Griff zur Börse. Nutzen Sie dieses hochqualitative Geschenk, um Ihre Marke mit einer spürbar umweltschonenden und Tierleid verhindernden Botschaft zu verbinden. Ihre sparsamen und bewusst konsumierenden Geschäftspartner und Kunden werden sich über diese ressourcenschonende Verwertung eines Abfallproduktes im Sinne nachhaltigen Wirtschaftens freuen und gerne zur – hoffentlich immer gut gefüllten – Geldbörse greifen.

Nutzen Sie umweltschonend produzierte Lederimitate als Werbeträger und zeigen Sie, wie gut hochqualitative Produkte und ein sorgsamer Umgang mit natürlichen Ressourcen vereinbar sind. Unsere zertifizierten VÖW-Werbemittelhändler unterstützen Sie dabei, Ihre Werbebotschaft nachhaltig und maximal wirksam zu platzieren.

 

 

5/5 (1)

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
  • Impfschutz gegen Gefahren aus dem Cyberspace
    In Mitteleuropa dachte man in den vergangenen zwei Jahrzehnten beim Wort „Virus“ in erster Linie an eine Bedrohung aus dem Internet und nicht an einen möglichen Angriff auf unser Immunsystem. Die Globalisierung erleichtert zwar durch den weltweit vernetzten Handel und unsere Reiselust die Verbreitung des Covid-19-Virus, doch der damit einher gehende technologische Wandel gibt uns auch die Mittel […]
  • Nachhaltige Gemütlichkeit für Groß und Klein
    „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“, meinte einst der Modezar Karl Lagerfeld. Dieses vernichtende Urteil über die liebste Freizeitbekleidung vieler Menschen gilt nun selbst beim Label des 2019 verstorbenen Modeschöpfers nicht mehr: Die Jogginghose hat sich aus den Wühlkisten auf die Laufstege katapultiert und besticht durch ihre Vielfalt. Anlässlich des […]
  • VÖW-Expertise im WU-TV-Studio
    Die Wirtschaftsuniversität Wien bat zum ExpertInnen-Interview über die Rolle der Haptik im Marketing-Mix Auf Einladung der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) brachte Kathrin Haupt-Schneider im vergangenen Frühjahr den angehenden Marketing-Entscheiderinnen und Entscheidern die Expertise des VÖW zur wachsenden Bedeutung der Haptik in einer digital orientierten Welt näher. Um die spannenden Inhalte […]
  • Der VÖW geht mit Optimismus ins neue Jahr
    Das Jahr 2020 hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt und uns manchmal das Gefühl gegeben, es bestünde ausschließlich aus Freitagen, die auf einen 13. fallen. Doch wir können den Sieh-es-positiv-Tag am 21. Dezember nutzen, um das Leben etwas leichter zu nehmen, seine schönen Seiten zu sehen und den nächsten Tag wieder positiver gestimmt in Angriff zu nehmen. Der VÖW – Verband […]
  • Ans Tierwohl denken und vegane Genüsse schenken
    Der Veganismus ist aktuell stark im Trend. Kochbücher mit veganen Rezepten und Blogs mit Tipps, wo es die am nachhaltigsten hergestellte Kleidung ohne Verwendung tierischer Produkte gibt, vegane Lokale und  Supermärkte boomen überall. Diese Ernährungs- und auch Lebensweise ist aber keine Erfindung von in Leinen und Batiktücher gehüllten Hippies oder urbanen umweltbewussten Hipstern, sondern […]