Werbeartikel des Monats Februar 2019

Wir brennen für Zündhölzer!

Sie sorgen für entspannte und relaxte Stimmung bei flackernden Kerzen oder Kaminen: Die Rede ist von Zündhölzern, den allseits beliebten Werbeträgern und dem Werbeartikel des Monats Februar. Die Feuerbringer gibt es bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Seitdem geben die kleinen Schachteln und Briefchen Werbebotschaften ordentlich Zunder und sind praktische und zuverlässige Wegbegleiter.

Die Streichholzköpfe in gelb, rot, grün, blau und vielen weiteren Farben entzünden das Feuer der Werbe-Leidenschaft. Neben den klassischen viereckigen Boxen bringen die Anzünder Ihre Werbung auch in runder oder ovaler Form, als Dreieck, Rundbogen oder in Flaschenform zum Brennen. In verlängerter Ausführung, als sogenannte Langhölzer, sind sie besonders praktisch beim Anzünden von Kerzen, Kamin, Zigarre und Co. Als echte Werbemittel-Klassiker haben sie einen hohen Gebrauchswert, eine lange Benutzungsdauer, eine sehr hohe Kontakthäufigkeit und eine Oberfläche, die sich bestens für diverse Aufdrucke eignet. Jedes Mal, wenn der Werbeartikel in die Hand genommen wird, prägen sich Material, Design, Firmenlogo und somit die Werbebotschaft beim Konsumenten ein und lassen die Begeisterung für Ihre Firma entflammen. Außerdem werden die Anzünder – wie der Name unschwer erkennen lässt – aus Holz gefertigt und ihre Verpackung besteht aus Karton. Das macht sie ganz nebenbei zu nachhaltigen, umweltschonenden und biologisch abbaubaren Feuerbringern!

Mehr darüber, seit wann Zündhölzer zu Werbezwecken verwendet werden und wie sich die Feuerbringer entwickelt haben, lesen sie hier!

4.33/5 (3)

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
  • Dankbarkeit ist eine Tugend
    Das wusste schon der Freiherr von Knigge, dessen Anstandsregeln zwar nun doch großteils veraltet sind, der aber hier immer noch Recht hat. Denn ehrliche Dankbarkeit wirkt positiv in beide Richtungen: Wer dankbar ist, erkennt, dass ihm Gutes geschehen ist, und wer Dank erhält, weiß, dass seine Bemühungen anerkannt werden.   Deshalb sollten wir auch immer wieder einmal innehalten und uns […]
  • Jugend ist keine Frage des Alters!
    Sind Sie auch schon in dieser Lebensphase, in der man sich über liebe Geburtstagswünsche mit einem lachenden und weinenden Auge freut? Die Vorfreude, endlich dieses und jenes tun zu dürfen, weil man nun „groß“ geworden ist, ist im Lauf der Jahre einer gewissen Melancholie gewichen, was alles man nun nicht mehr tun kann … Doch das soll kein Grund sein, sein inneres Kind oder seinen inneren […]
  • Let’s rock!
    Mit Rock’n’Roll verbinden wir viele Emotionen. Er drückt Rebellion, Freiheitsdrang und Lebensfreude aus und revolutionierte in den frühen 1950er- und 1960er-Jahren die Musikszene grundlegend. Aus ihm entwickelte sich eine Jugendkultur, die spätestens im Jahr 1968 bewies, dass die junge Generation auch in der Politik ein gewichtiges Wörtchen mitreden würde. Auch wenn die gesellschaftspolitische […]
  • Es grünt so grün …
    … aber nicht nur, wenn Spaniens Blüten blüh’n! Was Eliza Doolittle im Musical „My fair Lady“ zur Verbesserung ihrer Aussprache immer und immer wieder deklamieren muss, können wir zu Beginn des Sommers endlich in voller Pracht erleben: Saftiges Grün, bunte Blüten überall, erste saftige Früchte, frische Salate, knackiges Gemüse – gerade jetzt schlägt das Herz aller Gartenfreunde höher.   […]
  • „Man kann nicht nicht kommunizieren!“
    Dieser Satz gehört zur Grundlage der Kommunikationstheorie, die der österreichische Philosoph, Psychotherapeut und Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick mitentwickelt hat. Er besagt, dass Kommunikation allgegenwärtig ist, sei es durch Sprache, Körpersprache oder durch Verhalten, sei es durch Taten oder Unterlassungen. Seit der Entwicklung des Internets hat dieser Satz eine weitere […]