Werbeartikel des Monats Februar 2020

Werben wie gedruckt am stillen Örtchen

Im alten Rom war der Toilettenbesuch ein geselliges Ereignis, bei dem getratscht und Neuigkeiten ausgetauscht wurden. Heute schätzen wir unsere Intimsphäre und sitzen allein am nunmehr stillen Örtchen. Im Durchschnitt suchen wir das kleine Etablissement sechsmal am Tag auf und greifen dort regelmäßig zum Toilettenpapier – was das unerlässliche Standardinventar zu einem perfekten Werbeträger macht: Jede Rolle und jedes abgerissene Blatt von bedrucktem WC-Papier lässt sich zum aufmerksamkeitsstarken Trägermedium verwandeln, um die eigene Marke mit frechen und kreativen Sujets, unterhaltsamen Sprüchen oder auch mit seriösen Tipps zu relevanten Themen zu präsentieren.

Nun handelt es sich bei Toilettenpapier um einen Hygieneartikel, der für die einmalige Verwendung produziert wird – im Grunde also keine nachhaltige Erfindung. Doch selbst im Falle eines Wegwerfartikels par excellence sind nachhaltige Zugänge möglich – in letzter Konsequenz auch in seiner werblichen Verwendung. Wer die eigene Werbebotschaft auf recyceltem WC-Papier verbreitet, hilft mit, natürliche Ressourcen zu schonen. Nicht zuletzt kann der Aufdruck selbst dazu genützt werden, Tipps für eine sparsame Verwendung zu geben. WC-Papier ist üblicherweise auch in Plastik verpackt; die Verwendung von Papierbanderolen oder Kartonboxen aus recyceltem Material sorgt für einen geringeren Verbrauch fossiler Brennstoffe und somit weniger CO2 in der Atmosphäre. Intelligent und kreativ eingesetzt, sichert Ihnen diese zusätzliche Werbefläche Nachhaltigkeit hoch zwei am stillen Örtchen.

Verbinden Sie Ihre Werbebotschaft mit Witz, Kreativität und nachhaltigem Denken abseits ausgetretener Pfade. Lassen Sie sich von unseren zertifizierten VÖW-Werbemittelhändlern beraten, wie Sie Ihre Marke der richtigen Zielgruppe im richtigen Moment am besten präsentieren.

5/5 (1)

Bewertung

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
  • Ehre, wem Ehre gebührt!
    Das Ehrenamt ist in der österreichischen Gesellschaft fest verankert. 3,5 Millionen Österreicherinnen und Österreicher opfern regelmäßig ihre Freizeit, um sich für das Gemeinwohl einzusetzen, das sind fast 40 Prozent der Gesamtbevölkerung! Ob Rotes Kreuz oder Freiwillige Feuerwehr, Sportverein oder Tierschutz, Nachhilfe oder Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigung im Alltag – die Palette […]
  • Gepflegte Männer braucht das Land!
    Halten Sie es mit Friedrich Torbergs Tante Jolesch: „Alles was ein Mann schöner ist als ein Aff‘, ist ein Luxus“? Oder soll für Sie ein wirklich „richtiger Mann“ durchaus auch auf seine äußere Erscheinung achten? Auch wenn der klassische Männlichkeitsbegriff für viele immer noch vor allem mit Stärke und physischer Aktivität in Verbindung gebracht wird, wollen sich doch viele Männer nicht auf das […]
  • VÖW trifft Partnerverbände bei der GWW-Trend
    Am 17. September traf VÖW-Präsident Klaus Pohn in Wiesbaden auf Vertreter des deutschen Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. (GWW), des Schweizer Werbeartikelverbands Promoswiss sowie des niederländischen Branchenverbands PPP (Promotional Products Professionals). Im Rahmen der diesjährigen Herbstausgabe der GWW-Trend in Wiesbaden nutzte VÖW-Präsident Klaus Pohn die Gelegenheit, um sich […]
  • Kaffeegenuss in allen Lebenslagen
    „Jetzt brauch‘ ich einen Kaffee!“ – Wie oft sagen wir das und wie oft hören wir das von Familie, Freunden oder Kollegen … Das aromatisch duftende und anregende Getränk ist als Muntermacher oder auch als köstlicher Anlass für eine kurze Auszeit ganz fest in unserem Alltag verankert. Und gerade in Österreich gibt es viele Kaffeeliebhaber, in Europa liegt unser Land in puncto Kaffeekonsum hinter […]
  • Damit die Sonne unsere Freundin bleibt
    15 Kilometer über dem Boden befindet sich in der Atmosphäre die Ozonschicht. Sie schützt uns vor einem krank machenden oder gar tödlichen Übermaß an der von der Sonne ausgesandten UV-Strahlung. Doch seit Jahrzehnten beobachten Forscher ein Ozonloch über der Antarktis, in den 1980er-Jahren war der Schwund der Schicht besonders rasant. 1987 wurde deshalb von 197 Ländern das Montrealer Protokoll […]