The Walk of Thread – Vom Zwirn zum Tuch!

Auf Initiative von Kathrin Schneider und der von ihr initiierten VÖW Event Academy lud das Waldviertler Traditionsunternehmen framsohn frottier interessierte VÖW-Mitglieder ein, einen Blick hinter die Kulissen der Frottier-Erzeugung zu werfen. Das Interesse war groß, 20 WerbemittelhändlerInnen aus ganz Österreich folgten der Einladung und verbrachten interessante Stunden im erfolgreichen niederösterreichischen Familienbetrieb.
Nach höchst informativen Präsentationen von Designerin und Trend-Expertin Tina Wais und Produktionsleiter Martin Spießmaier sowie einer angeregten Diskussion unter allen Anwesenden führte Geschäftsführer Mag. (FH) Philipp Schulner die VÖW-Mitglieder durch die Produktionsstätte. „Es ist wichtig, dass wir, die mit den Endkunden in Kontakt stehen, wissen, wie und wo deren Produktwünsche entstehen. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass uns framsohn als wichtiger Kooperationspartner vieler VÖW-Mitglieder diesen Besuch ermöglicht hat“, so Kathrin Schneider.
Auch für die VertreterInnen von framsohn war der Besuch eine Bereicherung. „Seit der Gründung 1908 ist unser Familienunternehmen stetig gewachsen. Die Nutzung der Standortvorteile, wie dem weichen Urgesteinswasser der Region, die frühe Konzentration auf neueste Technologien, sowie eine nachhaltige Unternehmensführung machen unsere Produkte und unser Unternehmen einzigartig. Wir sind einerseits sehr stolz auf unsere Geschichte, andererseits stehen wir von framsohn für hohe Qualität und wegweisende Innovation. Dass sich Tradition und Innovation nicht ausschließen, beweisen wir seit vielen Jahren. Das möchten wir auch unseren Kundinnen und Kunden vermitteln. Deshalb ist für uns die Zusammenarbeit mit dem VÖW auch so wichtig. Die Werbemittelhändlerinnen und Werbemittelhändler tragen unsere Philosophie weiter“, fasst Schulner zusammen.
Mit dem Besuch bei framsohn frottier fiel der Startschuss für weitere Betriebstermine. Schneider: „Mein Ziel ist es, regelmäßig Besichtigungen mit unterschiedlichsten Kooperationspartnern zu koordinieren. Es ist mir ein großes Anliegen, VÖW-Mitglieder mit Herstellern zusammenzubringen, um mehr Verständnis für die jeweils andere Seite zu fördern sowie die Zusammenarbeit weiter zu vertiefen.“
Weiterführende Informationen auf www.framsohn.at

5/5 (1)

Bewertung

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
  • Kaffeegenuss in allen Lebenslagen
    „Jetzt brauch‘ ich einen Kaffee!“ – Wie oft sagen wir das und wie oft hören wir das von Familie, Freunden oder Kollegen … Das aromatisch duftende und anregende Getränk ist als Muntermacher oder auch als köstlicher Anlass für eine kurze Auszeit ganz fest in unserem Alltag verankert. Und gerade in Österreich gibt es viele Kaffeeliebhaber, in Europa liegt unser Land in puncto Kaffeekonsum hinter […]
  • Werbeartikel des Monats September 2021
    Halt, war da nicht noch was Wichtiges …!? Genau, der Umweltschutz! Um das zu vermeiden – nämlich auf ganz wichtige Dinge zu vergessen –, gibt es selbst in Zeiten der Digitalisierung mit analogen Kalendern eine altbewährte und immer noch gerne verwendete Erinnerungsstütze. Sie sind auch „Zauberer“, die einen Blick in die Zukunft und in die Vergangenheit zugleich erlauben: Denn alle wichtigen […]
  • Damit die Sonne unsere Freundin bleibt
    15 Kilometer über dem Boden befindet sich in der Atmosphäre die Ozonschicht. Sie schützt uns vor einem krank machenden oder gar tödlichen Übermaß an der von der Sonne ausgesandten UV-Strahlung. Doch seit Jahrzehnten beobachten Forscher ein Ozonloch über der Antarktis, in den 1980er-Jahren war der Schwund der Schicht besonders rasant. 1987 wurde deshalb von 197 Ländern das Montrealer Protokoll […]
  • Werbeartikel des Monats August 2021
    Gleiche Rechte für linke Hände Gleiche Rechte für alle – ein Satz, den die meisten ohne Zögern unterschreiben würden. Und doch … im Alltag gibt es viele kleine Ungerechtigkeiten und Unannehmlichkeiten für jene Menschen, die nicht einer großen Mehrheit angehören. Wie etwa die Linkshänder: Sie machen bis zu 15 Prozent der Bevölkerung aus und müssen sich mit vielem abfinden, was den Rechtshändern […]
  • Die Schule schaffen wir mit links!
    „Die linke Hand ist die Hand des Teufels!“ – Dieser uralte Aberglaube, dass der Teufel Linkshänder gewesen sei, hat bis vor Kurzem leider auch in der (scheinbar?) aufgeklärten westlichen Welt dazu geführt, dass linkshändige Menschen scheel angesehen und als Kinder „auf rechts“ umgeschult wurden. Und wenn heute Eltern ihre Kinder aus dem an sich positiven Wunsch umerziehen, ihnen das Leben in […]