VÖW-Expertin vermittelt Studierenden Know-how und Einblicke in die Praxis eines erfolgreichen Werbemitteleinsatzes

Kathrin Schneider, Sprecherin des Verbands Österreichischer Werbemittelhändler (VÖW), konnte bei einem Gastvortrag an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) die Entscheider von morgen auf die wichtige Rolle hinweisen, die gerade in einer digitalisierten Welt von der Haptik im Marketing-Mix eingenommen wird.

Die bewährte Vortragsreihe am Marketing Department der WU „Marketing Insights – Praxisdialog“ will den Kontakt und Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Praxis fördern und stärken. Wichtige Erkenntnisse aus der Werbemittelpraxis mit wissenschaftlich fundiertem Wissen zu kombinieren bzw. zu untermauern, ist auch für den VÖW als Interessensvertretung der Branche von großer Bedeutung. Vor diesem Hintergrund präsentierte Schneider den Studierenden anwendungsorientiertes Fachwissen in Verbindung mit den Ergebnissen der vom VÖW in Kooperation mit der WU erstellten Studien, um so den hohen Stellenwert des haptischen Werbemittels im Marketingmix wissenschaftlich fundiert zu vermitteln.

 

Wachsende Bedeutung der Haptik in einer digital orientierten Welt

Schneider sieht für die Werbemittel-Branche eine positive Zukunft – nicht trotz der Digitalisierung, sondern gerade deshalb: Haptische Werbemittel können als Gegenpol zur digitalen Welt die Menschen emotional berühren. Je sensorisch ärmer die Welt wird, desto stärker sehnen sich die Menschen nach realen Erfahrungen und nach echtem Erleben. Genau hier wirkt der Einsatz von Werbeartikeln besonders nachhaltig: Mit der Haptik können die Konsumenten visuell wahrgenommene Eindrücke selbst überprüfen und den Artikel mit allen Sinnen erleben, sich also eine ganzheitliche Meinung zur Qualität und auch Stimmigkeit des Produkts in Relation zur Marke bilden. In Zeiten der Digitalisierung ist dies von großer Bedeutung und auch die persönlichen Erfahrungen rund um die Einschränkung physischer Kontakte zur Bekämpfung von COVID-19 werden nach Meinung von Kathrin Schneider das Bewusstsein für das Reale, Fassbare schärfen.

Stichwort Coronakrise: Der Vortrag wurde unter reger Beteiligung der Studierenden dieses Mal per Videokonferenz abgehalten. Die Verbindung von Theorie und Praxis wird auch künftig für die Bedeutung der Haptik im Marketing-Mix einen wichtigen Stellenwert einnehmen.

Bild: © m.core

 

 

5/5 (1)

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
  • Werbeartikel des Monats Juni 2020
    Für strahlende Augen bei strahlendem Sonnenschein Der Urlaub steht vor der Tür und die Vorfreude auf Tage voller Spiel, Spaß und Sport oder auch wohligem Nichtstun im Liegestuhl wird immer größer. Natürlich hoffen wir auch, dass in dieser Zeit der Erholung und Entspannung die Sonne für uns vom Himmel lacht. Das macht uns zwar erwiesenermaßen glücklich, doch in ihrem Glanz lauern auch Gefahren: […]
  • Nachhaltiges Werben zum Schutz des blauen Wunders Erde
    Seit wir Menschen zumindest ein winzig kleines Stück weit ins Weltall vorgestoßen sind, wissen wir, auf welch zerbrechlichem Kleinod im unfassbar großen Universum wir leben. Bei den ersten Raumfahrtmissionen konnte die ganze Schönheit der Erde erstmals mit dem Blick von außen eingefangen werden: Das erste Foto unseres Planeten aus dem Jahr 1968 zeigt eine wunderschön marmorierte blaue Murmel im […]
  • Werbeartikel des Monats Mai 2020
    Europäisches Urlaubs-Feeling in Balkonien Sommer, Sonne, Strand und Meer – der Sommerurlaub kann nie früh genug kommen. Dieses Jahr hat uns das Coronavirus jedoch einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Mit Kreativität und Phantasie kann aus einer Unannehmlichkeit jedoch ein Vergnügen werden und statt langer, nicht gerade CO2-emissionsarmer Reisen braucht es nur ein paar Schritte […]
  • Werbemittel „Made in Europe“ – sozial nachhaltig und klimaschonend
    Europa – was ist das? Eine von Zeus in Gestalt eines Stiers entführte phönizische Königstochter? Ein kleiner Zipfel im Westen der großen eurasischen Kontinentalplatte? Oder ist es gar kein Ort, sondern eine Idee, wie viele Philosophen oder auch Politiker meinen? Was auch immer Europa für viele verschiedene Menschen bedeutet – klar ist, dass der Begriff für mehr als nur eine geografische […]
  • Werbeartikel des Monats April 2020
    Grüner Börsenhandel für die Hosentasche „Grünes Geld“ bezeichnet die immer beliebter werdenden Kapitalanlagen, die nicht nur nach finanziellen Kriterien, sondern auch nach ökologischen, sozialen und ethischen Aspekten bewertet werden. Wer zusätzlich noch auf das gute, alte Bargeld setzt, kann mit unserem Werbeartikel des Monats April auf eine andere Form „grüner“ Geldwirtschaft zurückgreifen: […]