Werbeartikel des Monats November 2019

Entspannende Momente im Advent, gemütlich und Smartphone-frei

Die Tage werden kürzer, kälter und grauer. Wenn es dann draußen so richtig ungemütlich ist, ziehen wir uns gerne in netter Gesellschaft nach drinnen zurück. Und dort sorgt das Werbemittel des Monats November für angenehme Ruhe beim gemütlichen Adventsplausch oder entspannenden Spieleabend: Mit einem Smartphone-Safe bescheren Sie Ihren Kunden, Partnern und Mitarbeitern wirklich schöne Stunden ohne Handystress.

Endlich hat sich die alte Freundesrunde wieder zusammengefunden zu einem gemütlichen vorweihnachtlichen Abend. Doch dann vibriert, brummt und blinkt es mal hier und mal da – und die gemütliche Stimmung ist beim Teufel. Hier sorgt Ihr nützliches Werbegeschenk in schöner Optik für vorweihnachtliche Ruhe: Ein Smartphone-Safe hilft Ihren Kunden und Geschäftspartnern, sich wertvolle ungestörte Zeit zu verschaffen. Ein Hüter oder eine Hüterin des Safes kann via persönlichen Code die Verantwortung für die eingeschlossenen Handys übernehmen, die anderen dürfen unbeschwert den Abend genießen und sich erholen. Und Smartphones, die wie ihre Benutzer untertags schon ein wenig Energie eingebüßt haben, können derweil über den Kabeldurchlass im Safe auch dort bequem wieder aufgeladen werden.

Gestalten Sie den Handysafe passend zu Ihrer Corporate Identity und zu Ihren Botschaften! Kreieren Sie einen bunten Eyecatcher oder einen dezenten Klassiker, je nachdem, wen Sie wie begeistern möchten. Unsere zertifizierten VÖW-Werbemittelhändler unterstützen Sie bei der Auswahl der passenden Box und beim Design, damit Sie Ihre Zielgruppe perfekt ansprechen können.

1/5 (1)

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
  • Zuverlässige Nachhaltigkeit dank Produkten „Made in Europe“
    Das Jahr 2024 beginnt – sagen wir einmal euphemistisch – interessant … Mediale Hiobsbotschaften scheinen nur so auf uns einzuprasseln: Das krisenhafte aktuelle Weltgeschehen mit Kriegen in der Ukraine und im Nahen Osten und der daraus resultierenden Unsicherheit für die Schifffahrt im Schwarzen Meer oder in der Straße von Hormus, für die Weltwirtschaft gefährliche Entwicklungen in China […]
  • Campen mit Köpfchen
    Die Sommerzeit ist Reisezeit, ist Urlaubszeit – und sie ist die schönste Campingzeit! Nun wären wir Menschen in der Urzeit eigentlich die perfekten Camper gewesen, denn als Jäger und Sammler mussten unsere Vorfahren immer dorthin ziehen, wo es Nahrung gab. Doch im Gegensatz zu den heutigen Freizeitnomaden blieb ihnen da keine Wahl. Wir können heute aber beides genießen: Das Gefühl, irgendwo […]
  • VÖW-Vortrag an der WU Wien: Haptische Werbemittel sind der ideale Partner in einem ganzheitlichen Marketingmix
    Im Rahmen der „Marketing 360 Degrees“-Konferenz, die am 24. und 25. März 2023 am m.core Institute for Marketing and Consumer Research der Wirtschaftsuniversität Wien stattfand, hielten VÖW-Präsident Klaus Pohn, Vizepräsident Gerhard Mittermaier und Finanzvorstand Stefan Radlgruber einen Vortrag über die Bedeutung haptischer Werbemittel in Zeiten der Digitalisierung. Die Veranstaltung wurde vor […]
  • Lassen Sie die Sonne in Ihr Leben!
      Bereits im 6. Jahrhundert v. Chr. entdeckte der griechische Mathematiker Thales von Milet die elektrische Ladung von Teilchen. Es brauchte aber mehr als tausend Jahre, um sich dieses Naturphänomen auch nutzbar zu machen: 1772 baute Alessandro Volta die erste Batterie, in der Strom durch eine chemische Reaktion erzeugt wurde, und im Jahr 1866 reichte Werner von Siemens ein Patent auf eine […]
  • Klasse statt Masse
    Klaus Pohn im Interview mit der Raiffeisenzeitung Anlässlich des Weltspartages sprach Klaus Pohn, Präsident des Verbandes österreichischer Werbemittelhändler (VÖW), mit der „Raiffeisenzeitung“ über die neuesten Entwicklungen rund um haptische Werbemittel. „Früher war die Masse wichtig – viel um wenig Geld. Man hat nicht darauf geachtet, was man hergibt. Jetzt geht der Trend hin zur Regionalität […]