Innovationen aus dem All

„Der Weltraum: Die letzte Grenze. Dies sind die Reisen des Raumschiffs Enterprise …“ Es ist schon ein ganzes Weilchen her, dass diese Kult-Serie das erste Mal über TV-Schirme flimmerte. 1966 wurde die erste Folge in den USA ausgestrahlt, als die beiden Großmächte USA und UdSSR den Kalten Krieg in den Weltraum trugen und ein Wettrennen um die Vorherrschaft nicht nur auf der Erde in vollem Gang war.

 

1957 hatte die UdSSR mit dem erfolgreichen Launch des Satelliten „Sputnik“ dem Westen einen Schock versetzt. Und der erste erfolgreiche Raumflug eines Menschen durch Juri Gagarin 1961 spornte die USA zum Apollo-Programm an, das am 20. Juli 1969 zum ersten Mal Menschen auf den Mond brachte. Da die erfolgreiche Landung der US-amerikanischen Sonde „Viking 1“auf dem Mars im Jahr 1976 ebenfalls an einem 20. Juli erfolgte, wird nun jeden 20. Juli der Weltraumforschungstag gefeiert, den der VÖW – Verband österreichischer Werbemittelhändler zum Anlass nimmt, um einen innovativen Werkstoff vorzustellen.

 

Was uns das Weltall lehren kann

Die Frage, wie unser Universum beschaffen ist, hat die Menschen immer schon fasziniert. Doch für die Suche nach dem, was hinter dieser durch unsere Entdeckungen immer weiter hinaus verschobenen „letzten Grenze“ liegt, mussten und müssen immer wieder neue Geräte und neue Werkstoffe erfunden werden. Diese Entwicklungen finden dann im Lauf der Zeit auch ihren Weg in unseren Alltag, wie etwa die Solarzelle, der Rauchmelder, der Klettverschluss oder auch Spezialschaum-Matratzen für vom Rückenschmerz Geplagte. Nutzen Sie also praktische Goodies, die ihre Existenz dem Forschergeist verdanken – damit können Sie nicht nur Ihrer Zielgruppe Freude bereiten, sondern zugleich auch Ihre Marke mit Innovation und Fortschritt verbinden.

 

© Hama

Ein Stoff, der nicht vergisst

Eine Reise ins Weltall ist (zumindest bis jetzt) keine Vergnügungsfahrt. Beim Start sind die Astronauten hohem Druck ausgesetzt, wenn die Raketen zur Überwindung der Schwerkraft voll zünden. Deshalb entwickelte die NASA für die Sitze der Space Shuttles einen thermosensiblen Schaumstoff, der sich konturgenau an den menschlichen Körper anpasst und die Astronauten vor Verletzungen durch das Rütteln und Schütteln schützt.

Mittlerweile wird der Werkstoff auch bei ganz gemütlichen Reisen auf der Erde gerne genutzt, denn damit sind die Nackenstützen für ein angenehmes Nickerchen im Zug oder im Flugzeug besonders bequem. Mit einem solchen hochqualitativen Pölsterchen können Sie die Dienstreisen Ihrer besten Geschäftspartner und besonders wichtigen Kunden zu einer entspannenden Angelegenheit machen – sie werden es Ihnen danken!

© Samsonite

Aber auch während der Arbeit am Computer kann dieses Material zur Entspannung beitragen. Tagein, tagaus viele Stunden vor dem Bildschirm zu sitzen, strengt nicht nur die Augen an, auch die Handgelenke werden durch das ständige Tippen auf der Tastatur stark belastet. Hier kann eine Stütze aus thermosensiblem Schaum schmerzhafte Verspannungen oder ein Überlastungssyndrom vermeiden helfen. Ihre Markenbotschaft trägt so zur Gesundheit Ihrer Kunden und Geschäftsfreunde bei und bleibt als ständiger guter Begleiter im Alltag nachhaltig in positiver Erinnerung.

 

Ein Schaum, der sich erinnert – der ideale Rohstoff für praktische Werbeartikel, mit denen Sie selbst lange in guter Erinnerung bleiben. Unsere zertifizierten VÖW-Werbemittelhändler unterstützen Sie gerne dabei, Ihre Markenbotschaft nachhaltig mit Innovationen zu verbinden, die den Alltag erleichtern und zum Wohlbefinden Ihrer Zielgruppe beitragen.

 

Einsatzdauer: 5 Sterne

Emotion: 3 Sterne

Attraktion: 4 Sterne

Multiplikatoreffekt: 5 Sterne

 

 

4/5 (1)

Bewertung

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.