Junge Generation übernimmt Verantwortung im VÖW

Umbruch im Verband österreichischer Werbemittelhändler (VÖW): Nach mehr als 20 Jahren im Vorstand haben sich Präsident Konrad Godec, stv. Präsident und Schriftführer Gerhard Wagner sowie Beirat Günter Seybold aus dem VÖW-Präsidium verabschiedet. An ihre Stelle rücken die bisherigen Beiräte Klaus Pohn (Präsident), Kathrin Schneider (stv. Präsidentin und Schriftführerin) sowie Anja Neumann, Stefan Radlgruber und Christopher Hitsch (Beiräte). Wolfgang Kohout bleibt dem VÖW auch in den nächsten zwei Jahren als Finanzvorstand erhalten.
Anlässlich des 26. VÖW-Sommermeetings und der VÖW-Mitglieder Generalversammlung am 22. Juni in Wagrain (Salzburg) verkündete der gesamte Vorstand aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt. „Wir sind sehr stolz darauf, was wir in den vergangenen Jahrzehnten geschafft haben. Der VÖW hat sich in dieser Zeit als eine wichtige Größe am deutschsprachigen Werbeartikel-Markt etabliert. Wir freuen uns, dass wir den Verband in junge, innovative Hände legen können und wünschen dem neuen Vorstand alles Gute“, ziehen Godec, Wagner und Seybold Bilanz.
Mit Pohn (38) und Schneider (36) an der Spitze des VÖW tritt die nächste Generation von Werbeartikel-ExpertInnen in die erste Reihe. „Gemeinsam mit Wolfgang Kohout, Anja Neumann, Stefan Radlgruber und Christopher Hitsch werden wir den VÖW mit neuer Kraft und viel Schwung weiterführen. Dabei können wir auf der mehr als soliden Basis des Vorgänger-Vorstandes aufbauen. Das macht es uns natürlich wesentlich leichter, als bei Null zu beginnen“, streuen Pohn und Schneider dem „alten“ Vorstand Rosen. Godec, Wagner und auch Seybold bleiben dem einstimmig gewählten Präsidium als außerordentliche Beiräte erhalten und stehen bei Bedarf als Verstärkung zur Verfügung.
Rückblick und Vorschau 
Zum letzten Mal blickte im Rahmen des Sommermeetings Ex-Verbandspräsident Godec zurück: Vortragstätigkeiten an der WU Wien, FHWien der WKW und FH St. Pölten standen dabei genauso im Mittelpunkt wie der Druck des 2. VÖW-Produktkatalogs. Auch eine 2. Studien-Kooperation mit der WU Wien wurde vor wenigen Wochen abgeschlossen. „Dem gesamten Vorstand war immer wichtig, dass die Marketing-Experten der Zukunft wissen, welch bedeutende Rolle Werbeartikel im Marketing-Mix spielen. Wir haben dazu beigetragen, dass sich das Image von Werbemitteln enorm verbessert hat“, so Godec abschließend.
Der neue Vorstand wird die wissenschaftlichen Kooperationen mit den heimischen Hochschulen weiter fortführen. Angesprochen auf inhaltliche Schwerpunkte in der Verbandsarbeit, sind sich Pohn und Schneider einig: „Die vor drei Jahren ins Leben gerufene VÖW-Zertifizierung soll ebenfalls fortgesetzt werden, damit sich die VÖW-Mitglieder vom Mitbewerb deutlich abheben. Denn nur wer bei zertifizierten Händlern kauft, kann sich sicher sein, dass er es mit einem Experten zu tun hat. Wir wollen unsere Mitglieder nicht nur mit wichtigen Branchen-Neuigkeiten versorgen, sondern auch die Kommunikation innerhalb des Verbands weiter optimieren. Wir planen weitere Veranstaltungen im Rahmen der VÖW-Event-Academy, um Fachkenntnisse weiter zu vertiefen und um neue Themen aufzugreifen, die künftig auf unsere Branche zukommen.“
Das präsidiale Duo weiß ganz genau, wovon es spricht. Beide sind seit 1998 in der Werbemittelbranche verankert und waren bereits seit fünf (Pohn) bzw. einem (Schneider) Jahr aktiv im VÖW-Vorstand als Beiräte tätig.

5/5 (1)

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
  • Werbemittel „Made in Europe“ – sozial nachhaltig und klimaschonend
    Europa – was ist das? Eine von Zeus in Gestalt eines Stiers entführte phönizische Königstochter? Ein kleiner Zipfel im Westen der großen eurasischen Kontinentalplatte? Oder ist es gar kein Ort, sondern eine Idee, wie viele Philosophen oder auch Politiker meinen? Was auch immer Europa für viele verschiedene Menschen bedeutet – klar ist, dass der Begriff für mehr als nur eine geografische […]
  • Werbeartikel des Monats April 2020
    Grüner Börsenhandel für die Hosentasche „Grünes Geld“ bezeichnet die immer beliebter werdenden Kapitalanlagen, die nicht nur nach finanziellen Kriterien, sondern auch nach ökologischen, sozialen und ethischen Aspekten bewertet werden. Wer zusätzlich noch auf das gute, alte Bargeld setzt, kann mit unserem Werbeartikel des Monats April auf eine andere Form „grüner“ Geldwirtschaft zurückgreifen: […]
  • Mit Pflanzen gegen den Klimawandel
    Nach der langen, grauen Winterzeit beginnt es nun endlich so richtig zu grünen und zu blühen, gemeinsam mit den Pflanzen „blühen“ auch wir wieder auf. Im Frühling wird uns die positive Wirkung der Flora auf Körper und Geist zwar besonders bewusst, doch wir profitieren das ganze Jahr über vom Zusammenspiel von Sonne und Pflanzenwelt: Ohne den ältesten biochemischen Prozess der Welt, die […]
  • Werbeartikel des Monats März 2020
    Frühlingsbeginn mit der Natur in der Hand Mit den steigenden Temperaturen zieht es uns in die erwachende Natur. Es beginnt überall zu blühen und zu sprießen, die Wiesen werden wieder saftig grün und besonders jetzt ist uns der Wert einer unverfälschten Natur besonders bewusst. Mit einem Produkt aus dem nachwachsenden Rohstoff Gras können Sie bei umweltbewussten Kundinnen und Kunden punkten. Unser […]
  • „Wasser marsch“ für den Umweltschutz
    Wasser ist Leben – gesicherten Zugang zu reinem Wasser zu haben, ist eine existenzielle Frage, die alle Bereiche unseres Lebens berührt. Um ein Bewusstsein für die Wichtigkeit des Lebenselixiers zu schaffen, hat die UNO den Weltwassertag ins Leben gerufen, der seit 1993 jedes Jahr am 22. März stattfindet. Es ist dem VÖW daher ein Bedürfnis, im Nachhaltigkeitsjahr 2020 der Werbemittelbranche einen […]