VÖW-Sommermeeting 2013

VÖW-Sommermeeting 2013

Das jährliche Treffen des Verbandes der österreichischen Werbemittelhändler (VÖW) ging erfolgreich über die Bühne

Vom 20. bis 21. Juni 2013 fand im Salzburgerischen Zauchensee das alljährliche Jahresmeeting des VÖW (Verband österreichischer Werbemittelhändler) statt, an dem mehr als 100 Händler und Lieferantenpartner teilnahmen. Im Zuge der Generalversammlung, die traditionell am ersten Tag abgehalten wird, wurde der neue Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt sowie eine Ehrenmitgliedschaft verliehen. Zudem erhielten die Mitglieder erstmals die Möglichkeit, im Rahmen von vier Workshops vertiefende Informationen zu diversen Themen zu erhalten sowie bei diesen aktiv mitzudiskutieren.

Konrad Godec wurde erneut zum Präsidenten des Verbandes gewählt. „Es freut mich sehr, dass ich diese Aufgabe für die weiteren zwei Jahre übernehmen darf, denn die positive Entwicklung des Verbandes liegt mir sehr am Herzen. Als Präsident bin ich mir der Verantwortung, die ich dem VÖW und unseren Mitgliedern gegenüber habe, bewusst und ich blicke den Herausforderungen und unseren Plänen erwartungsvoll entgegen. Wir haben vieles vor“, so Godec über seine nächste Periode als Präsident.

Ein erster Schritt in Richtung verstärkte Mitgliedereinbindung wurde mit den Workshops, die heuer zu den Themen „Compliance“, „PR & Marketing“, „Zertifikat“ sowie „Verhältnis Lieferant – Händler – Kunde“ stattgefunden haben, bereits gesetzt. In diesen vier einstündigen Diskussionsrunden erhielten die Mitglieder einerseits wichtige Informationen in Zusammenhang mit ihrer Branche, andererseits konnten sie ihre Wünsche und Ideen bei den Verantwortlichen platzieren. „Wir wollen mit unseren Mitgliedern die Themen diskutieren, um gemeinsam zu einer für alle optimalen Lösung zu gelangen. Denn schließlich betrifft es uns alle“, begründet Godec die Entscheidung, solche Arbeitsgruppen zu veranstalten und ergänzt: „Die Workshops wurden sehr gut angenommen und wir haben durchwegs positives Feedback dazu erhalten. Wir werden diese Form der Mitgliedereinbindung bestimmt beibehalten, um noch gezielter auf die Wünsche und Anliegen der Händler und Lieferantenpartner eingehen und darauf reagieren zu können.“

Zudem plant der VÖW im nächsten Jahr erstmals eine eigene VÖW-Messe zu veranstalten. Die ersten Vorbereitungen dazu haben bereits begonnen. Außerdem wird es einen Relaunch der Homepage geben. Ein weiteres wesentliches Anliegen des VÖW ist die Etablierung des/der Werbeartikelfachmannes/-fachfrau als Lehrberuf.

Am zweiten Tag des Sommermeetings fand eine Ausstellung statt, bei der die Lieferantenpartner des VÖW mit ihren Klassikern und Produktneuheiten den Händlern einen repräsentativen Überblick über die Werbeartikel boten.

In gemütlicher Atmosphäre ließ der VÖW das zweitägige Treffen auf der Gamskogelhütte ausklingen. Besonders freute es die Anwesenden, dass Herr Roger Riwar, der Präsident des Schweizer Werbeartikelverbandes Promoswiss, mit seiner Gattin der Einladung des VÖW gefolgt ist, um gemeinsam mit den Mitgliedern den Abend zu verbringen. Im Rahmen dieser Abendveranstaltung wurden auch zwei Auszeichnungen durch den VÖW verliehen. Zum einen wurde Frau Gabriele Reif aufgrund ihrer langjährigen Unterstützung und ihrer Tätigkeit im Vorstand des VÖW die Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit verliehen. Zum anderen wurde die Firma TROIKA Germany GmbH, vertreten durch Frau Heike Baldauf, durch die VÖW-Händler zum „Lieferantenpartner des Jahres 2012“ gewählt. Für gute Stimmung sorgten unter anderem auch jene Mitglieder, die zum ersten Mal beim Sommermeeting dabei waren. Denn sie durften ihre musikalischen Künste, unter anderem mit der sogenannten „Teufelsgeige“ oder einem Waschbrett, unter Beweis stellen. Den Rest des Abends sorgte ein zünftiges Musikantenduo für heitere Feierlaune.

Derzeit keine Bewertungen

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
  • Werbeartikel des Monats
    Frisch und fröhlich gewandet den Frühling genießen „Jetzt geht’s los!“ Der bekannte Fangesang aus den Fußballstadien beschreibt auch bestens unsere Stimmung, da wir nun endlich mit unseren wattierten Jacken und dicken Mänteln auch den düsteren Winter wieder in die Tiefen des Kleiderschranks verbannen können. Denn jetzt ist die perfekte Zeit, um mit leichter und sportlicher Kleidung in frischen […]
  • Ethisch nachhaltig handeln: Win-win für Händler und Kunden
    Seit Ende 2020 ist die CSDD-Richtlinie (Corporate Sustainability Due Diligence Directive) der EU und damit eine nachweislich sozial und ökologisch nachhaltige Lieferkette ein heiß umstrittenes Thema in Wirtschaft und Politik. Nach dem Motto „zwei Schritte vor und ein Schritt zurück“ (und manchmal auch umgekehrt …) ist das per Dezember 2023 verabschiedete europäische Lieferkettengesetz noch nicht […]
  • Werbeartikel des Monats
    Schenken mit Köpfchen für den Genuss unterwegs Jetzt geht es endlich wieder los: Der Frühling kommt und wir genießen es, draußen zu sitzen und es uns im warmen Sonnenschein gut gehen zu lassen. Doch nicht überall, wo es besonders schön ist, befindet sich ein Café oder ein Kiosk, um dort gemütlich Tee und Kaffee zu trinken und sich vielleicht ein Stück Kuchen zu gönnen. Deshalb können Sie den […]
  • Zuverlässige Nachhaltigkeit dank Produkten „Made in Europe“
    Das Jahr 2024 beginnt – sagen wir einmal euphemistisch – interessant … Mediale Hiobsbotschaften scheinen nur so auf uns einzuprasseln: Das krisenhafte aktuelle Weltgeschehen mit Kriegen in der Ukraine und im Nahen Osten und der daraus resultierenden Unsicherheit für die Schifffahrt im Schwarzen Meer oder in der Straße von Hormus, für die Weltwirtschaft gefährliche Entwicklungen in China […]
  • Campen mit Köpfchen
    Die Sommerzeit ist Reisezeit, ist Urlaubszeit – und sie ist die schönste Campingzeit! Nun wären wir Menschen in der Urzeit eigentlich die perfekten Camper gewesen, denn als Jäger und Sammler mussten unsere Vorfahren immer dorthin ziehen, wo es Nahrung gab. Doch im Gegensatz zu den heutigen Freizeitnomaden blieb ihnen da keine Wahl. Wir können heute aber beides genießen: Das Gefühl, irgendwo […]