WU-Studierende präsentierten Ergebnisse der 2. VÖW-Studie

Im abgelaufenen Wintersemester stand der Verband österreichsicher Werbemittelhändler (VÖW) erneut im Fokus der Studierenden vom Institute for Marketing & Consumer Research (m.core) der Wirtschaftsuniversität Wien (WU). Nach der höchst erfolgreichen ersten Studie, die die Wirkung von Werbemitteln in Österreich erstmals methodisch nachwies, näherten sich die künftigen Marketing-ExpertInnen diesmal dem Qualitätsfaktor von Werbeartikeln auf wissenschaftlichem Weg.
Sowohl quantitative als auch qualitative Mini-Studien wurden von den insgesamt 35 Studierenden über mehrere Wochen hinweg durchgeführt und schließlich am 25. Jänner 2017 präsentiert. Zahlreiche VÖW-Mitglieder ließen sich diese Gelegenheit nicht nehmen und mischten sich unter die aufmerksamen ZuhörerInnen im WU-Hörsaal. „Wir alle sind begeistert, mit welcher Leidenschaft und welchem Know-how an die Studie herangegangen wurde. Einige Ergebnisse haben uns ehrlicherweise auch überrascht – daraus können wir für die Praxis wertvolle Schlüsse ziehen“, fasst VÖW-Präsident Konrad Godec den spannenden Nachmittag zusammen.
Auch für die Seminarleiterinnen Eva Marckhgott, MSc und Mag. Sandra Holub, die die Einzel-Ergebnisse derzeit wissenschaftlich bewerten und zusammenführen, war die Kooperationsverlängerung mit dem VÖW ein großer Erfolg: „Der Praxisbezug spielt an unserem Institut eine ganz wesentliche Rolle. Die Studierenden sollen ihre Kenntnisse nach ihren Abschlüssen ja auch anwenden können. Gemeinsam mit dem VÖW ist es uns erneut gelungen, Theorie und Praxis perfekt zu verbinden.“
Mit den finalen Studienergebnissen kann bis Ende des Jahres gerechnet werden.
Fotocredit: m.core
Über m.core:
Das Institute for Marketing & Consumer Research (m.core) ist eines der sechs Institute des Department Marketings an der WU Wien. Mit dem Ziel, theoriebasiert, methodisch fundiert und praxisnah Wissen im Dialog mit Studierenden, Wissenschaft und Praxis zu generieren, widmet sich m.core der Forschung und Lehre zum Thema „Verhalten von und Kommunikation mit KonsumentInnen”. Das international publizierende und anerkannte Team steht unter der Leitung von Prof. Dr.Dr. Bernadette Kamleitner, die 2012 dem Ruf an die WU als Nachfolgerin Prof. Schweigers und dessen ehemals ausschließlich der Werbe- und Markenforschung gewidmeten Lehrstuhls folgte. Weitere Informationen unter http://www.wu.ac.at/mcore/

Derzeit keine Bewertungen

Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
  • Werbeartikel des Monats September 2022
     „Danke“: ein kleines Wort mit großer Wirkung! „Immer schön ‚Danke‘ sagen!“ – so lernen wir es von Kindesbeinen an. Oftmals nur als reines Höflichkeitsritual gesehen, kann sich zu bedanken aber viel mehr bewirken. Denn dankbare Menschen sind laut psychologischen Untersuchungen zufriedener und gesünder als jene, die alles als selbstverständlich hinnehmen. Und wenn nun noch zur Danksagung ein […]
  • Dankbarkeit ist eine Tugend
    Das wusste schon der Freiherr von Knigge, dessen Anstandsregeln zwar nun doch großteils veraltet sind, der aber hier immer noch Recht hat. Denn ehrliche Dankbarkeit wirkt positiv in beide Richtungen: Wer dankbar ist, erkennt, dass ihm Gutes geschehen ist, und wer Dank erhält, weiß, dass seine Bemühungen anerkannt werden.   Deshalb sollten wir auch immer wieder einmal innehalten und uns […]
  • Werbeartikel des Monats August 2022
     Die „verschwenderische Jugend“ … … ist gar nicht so verschwenderisch! Eine deutsche Studie bescheinigt 85 Prozent der 14- bis 25-Jährigen, dass sie regelmäßig einen großen Teil ihres Taschengelds oder ihrer Einkünfte sparen. In Österreich ist die Lage wohl ähnlich und das Prinzip „Sparschwein“ hat weder virtuell noch in der physischen Realität seine Relevanz verloren. Denn wenn es um’s Geld […]
  • Jugend ist keine Frage des Alters!
    Sind Sie auch schon in dieser Lebensphase, in der man sich über liebe Geburtstagswünsche mit einem lachenden und weinenden Auge freut? Die Vorfreude, endlich dieses und jenes tun zu dürfen, weil man nun „groß“ geworden ist, ist im Lauf der Jahre einer gewissen Melancholie gewichen, was alles man nun nicht mehr tun kann … Doch das soll kein Grund sein, sein inneres Kind oder seinen inneren […]
  • Werbeartikel des Monats Juli 2022
     Lang lebe der Rock’n’Roll! Am 12. Juli 1962 trat eine Gruppe von erfolgshungrigen jungen englischen Rockmusikern erstmals unter dem Namen „The Rollin’ Stones“ auf. Darauf folgte ein wohl kaum mehr wiederholbarer Siegeszug durch die Musikgeschichte, denn die Band gehört zu den langlebigsten, einflussreichsten und kommerziell erfolgreichsten Gruppen des Rock’n‘Roll. Wie schön, dass über […]