Werbeartikel des Monats Dezember 2020

Werben mit Respekt für unsere Umwelt

Am Jahresende wird meist Bilanz gezogen. 2020 hat gezeigt, wie schnell sich Rahmenbedingungen ändern können und wie zerbrechlich scheinbar stabile Systeme sind. Umso wichtiger ist es, sich auf Werte zu besinnen, die uns helfen, schwierige Zeiten zu bewältigen, und die eine starke Grundlage für eine nachhaltige Weiterentwicklung unserer Gesellschaft bieten.

Respekt ist ein menschliches Grundbedürfnis. Wir alle wollen ernst genommen und so akzeptiert werden, wie wir sind. Er ist der Kitt der Gesellschaft und ein Gradmesser dafür, wie achtsam wir miteinander umgehen. Es ist schon aus ökonomischen Gründen selbstverständlich, bei der Wahl der Werbemittel auf die Bedürfnisse der Beschenkten zu achten. Spüren diese aber auch eine darüber hinausgehende ehrliche Wertschätzung von Ihrer Seite, werden sie Ihre Werbebotschaft noch nachhaltiger positiv wahrnehmen und sich mit Ihrer Marke verbunden fühlen. 

Unsere Umwelt wird davon geprägt, wie respektvoll wir mit ihr umgehen. Dies gilt nicht nur unseren Mitmenschen gegenüber, sondern auch für die Natur. Zu lange sind wir unserer Lebensgrundlage mit zu wenig Respekt begegnet, nun spüren wir, wie dieser Mangel an Achtsamkeit und Wertschätzung auf uns zurückfällt. Wenn Sie für Ihre Kampagne ökologisch nachhaltige Produkte einsetzen, beweisen Sie Ihren respektvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen und können auch Ihre Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter mit ins Boot holen, um der Natur den Respekt zu erweisen, den sie verdient.

 

Beweisen Sie bei Ihrem Werbemitteleinsatz respektvollen Umgang mit Ihrer Umwelt. Unsere zertifizierten VÖW-Werbemittelhändler helfen Ihnen dabei, bei Ihren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern auch 2021 mit Ihrer nachhaltigen Markenbotschaft positiv in Erinnerung zu bleiben.

 

 

 

5/5 (1)

Bewertung

Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
  • Ehre, wem Ehre gebührt!
    Das Ehrenamt ist in der österreichischen Gesellschaft fest verankert. 3,5 Millionen Österreicherinnen und Österreicher opfern regelmäßig ihre Freizeit, um sich für das Gemeinwohl einzusetzen, das sind fast 40 Prozent der Gesamtbevölkerung! Ob Rotes Kreuz oder Freiwillige Feuerwehr, Sportverein oder Tierschutz, Nachhilfe oder Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigung im Alltag – die Palette […]
  • Gepflegte Männer braucht das Land!
    Halten Sie es mit Friedrich Torbergs Tante Jolesch: „Alles was ein Mann schöner ist als ein Aff‘, ist ein Luxus“? Oder soll für Sie ein wirklich „richtiger Mann“ durchaus auch auf seine äußere Erscheinung achten? Auch wenn der klassische Männlichkeitsbegriff für viele immer noch vor allem mit Stärke und physischer Aktivität in Verbindung gebracht wird, wollen sich doch viele Männer nicht auf das […]
  • VÖW trifft Partnerverbände bei der GWW-Trend
    Am 17. September traf VÖW-Präsident Klaus Pohn in Wiesbaden auf Vertreter des deutschen Gesamtverbands der Werbeartikel-Wirtschaft e.V. (GWW), des Schweizer Werbeartikelverbands Promoswiss sowie des niederländischen Branchenverbands PPP (Promotional Products Professionals). Im Rahmen der diesjährigen Herbstausgabe der GWW-Trend in Wiesbaden nutzte VÖW-Präsident Klaus Pohn die Gelegenheit, um sich […]
  • Kaffeegenuss in allen Lebenslagen
    „Jetzt brauch‘ ich einen Kaffee!“ – Wie oft sagen wir das und wie oft hören wir das von Familie, Freunden oder Kollegen … Das aromatisch duftende und anregende Getränk ist als Muntermacher oder auch als köstlicher Anlass für eine kurze Auszeit ganz fest in unserem Alltag verankert. Und gerade in Österreich gibt es viele Kaffeeliebhaber, in Europa liegt unser Land in puncto Kaffeekonsum hinter […]
  • Damit die Sonne unsere Freundin bleibt
    15 Kilometer über dem Boden befindet sich in der Atmosphäre die Ozonschicht. Sie schützt uns vor einem krank machenden oder gar tödlichen Übermaß an der von der Sonne ausgesandten UV-Strahlung. Doch seit Jahrzehnten beobachten Forscher ein Ozonloch über der Antarktis, in den 1980er-Jahren war der Schwund der Schicht besonders rasant. 1987 wurde deshalb von 197 Ländern das Montrealer Protokoll […]